Geschichte
Wiesenhof Altenberga: Einst ...
Blick über den Altenbergaer Grund
Blick über den Altenbergaer Grund
Der Name "Wiesenhof" kommt von der Flurbezeichnung "Fliegers-Wiese", die für die Flurstücke rund um das Anwesen bekannt ist.

Auf diesem idyllischen Stück Land zwischen Altenberga und Plinz befindet sich nach 1945 eine Ziegelei. Hergestellt werden Tuffziegel aus hier liegenden Mergelerden. Der Mergel wird in einfachen Holzformen gestampft und luftgetrocknet. Dieses aufwendige Verfahren wird bis etwa 1960 betrieben und dann aufgegeben. Die Trockenschuppen dienen in der Folgezeit als Stall für Schweine, Hühner, Enten, Wachteln.

1994 wird das Gelände mit den Stallungen erworben. Nach Abriss, Neubau und umfangreichen Sanierungsarbeiten entsteht daraus der Wiesenhof Altenberga.

... und jetzt
Heute bildet die naturnahe und extensive Haltung und Zucht robuster Rinder (Galloways) die wirtschaftliche Grundlage des Hofes. Pferdezucht wird mit zwei prämierten Stuten der Rasse "Sächsisch-Thüringisches Schweres Warmblut" betrieben. Dazu gesellen sich noch einige Morgans und Missouri-Foxtrotter. Komplettiert wird der Haustierreigen durch Hund, Katzen und Kaninchen.

Gäste an unserer Weide.
Gäste an unserer Weide
Hinzugekommen sind inzwischen Angebote für Leute, die die Nähe zur Natur lieben und die die Freuden eines Landurlaubes zu schätzen wissen.

Den Gästen stehen im neu eingerichteten Seitengebäude Ferienwohnungen zur Verfügung. Ruhe, frische Luft und Natur pur gehören zu den Vorzügen der Hoflage. Kultur, Sport und Spiel bereichern das Freizeitangebot. Dabei gewinnt das Reiten und Fahren zunehmend an Bedeutung.

Genießen Sie hier, abseits von Straßenlärm und Alltagsstress, Urlaub in ländlicher Beschaulichkeit.